Vortrag: Die Königin und der Dichter

13.11.2017 16:54

Beobachtungen zu Biographie und Werk des Šota Rustaveli

Unter der vielbesungenen Königin Tamar (1184-1213) erlebte das mächtige geeinte Königreich Georgien, dem auch ein armenischer Vasallenstaat angehörte, seinen glanzvollen Höhepunkt; die Nachbarn dagegen machten eine Schwächeperiode durch. Georgien konnte damals seinen Einflussbereich auch auf das östliche Kleinasien ausdehnen – ohne seine Unterstützung hätten die Großkomnenen nicht das byzantinische Kaiserreich Trapezunt etablieren können.

In dieser Epoche verfasste Šota Rustaveli das berühmte georgische Nationalepos Vepχis tqaosani „Der Ritter im Pantherfell“, dessen Inhalt Parallelen zu westeuropäischen Ritterromanen (etwa aus dem Artus-Zyklus) und orientalischer Epik (Nizami und Firdausi) aufweist. Der Autor diente am Hof der Königin in Tbilisi / Tiflis, aber verbrachte sein Lebensende im Sabas-Kloster von Jerusalem, wo sich auch eine Darstellung des Dichters findet.   

Zeit: Mittwoch, 29. November 2017, 18:30 Uhr
Ort: Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien, Postgasse 7/1/3, 1010 Wien

Anschließend wird zu einem Glas Wein gebeten! Gäste sind herzlich willkommen!

 

Österreichisch-Armenische Studiengesellschaft
Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien

PDF-Format

Veranstaltungen